Für eine Chance in der Krise. Familiäre Bereitschaftsbetreuung/Familiäre Bereitschaftspflege.

Die familiäre Bereitschaftspflege ist für bis zu 6 Jahre alte Kinder vorgesehen, die auf Grund einer Krise ihrer Familie (z. B. Ausfall der Eltern, Misshandlungen oder extreme Vernachlässigung des Kindes) nicht zu Hause bei ihren Eltern bleiben dürfen. Sie müssen daher kurzfristig in einer Pflegefamilie aufgenommen werden, die ihnen den notwendigen Schutz und Fürsorge sowie stabile, zuverlässige und berechenbare Beziehungen und Strukturen bietet.

Der Aufenthalt des Kindes in der Pflegefamilie ist grundsätzlich zeitlich - Tage oder auch einige Wochen - begrenzt. Er bleibt immer so lange bestehen, bis alle für die weitere Zukunft des Kindes relevanten Fragen (vor allem Unterbringung, Versorgung, Therapie etc.) geklärt sind.

Der Kontakt zu den Eltern und bisherigen Bezugspersonen soll, soweit es dem Kindeswohl dient, bestehen bleiben und aktiv gepflegt werden.

Familiäre Bereitschaftspflege kann und will nicht alles für das Pflegekind neu und besser gestalten.

Sie ist eine Notmaßnahme, die fehlenden Schutz, Versorgung und Fürsorge der eigenen Familie mildert, ausgleicht bzw. sicherstellt.

Weitere Informationen - Wetterau

Weitere Informationen - Darmstadt

Kontakt

Zwei Jahre für ein Leben. Betreuungsfamilien auf Zeit.

Betreuungsfamilien auf Zeit (ehemals Projekt Zeitkinder) ist eine Betreuungsform für Kinder, die aus pädagogischer Sicht nicht in ihren Familien bleiben können, aber auch nicht in einem Heim untergebracht werden sollen.

Die Kinder sind zwischen fünf und zehn Jahre alt und brauchen ein Umfeld, das ihnen hilft, Belastungen und Störungen zu überwinden.

In einem Zeitraum von ca. zwei Jahren soll sich das Kind neu orientieren und entwickeln mit dem Ziel, zurück in die eigene Familie geführt zu werden.

In diesen Prozess werden alle Beteiligten einbezogen. Nicht nur die Pflegefamilien erhalten die kontinuierliche Unterstützung durch den Fachdienst, auch die Herkunftsfamilien werden umfassend beraten, um nach ca. zwei Jahren wieder selbst in der Lage zu sein, für ihr Kind zu sorgen.

Weitere Informationen

Kontakt

zurück