Richtig helfen! Das Inobhutnahme-Zentrum PETRA.

Es sind aktuell ca. 50.000 Kinder und Jugendliche, die in Deutschland jährlich in Obhut genommen werden. Die häufigsten Gründe sind Gewalt in der Familie, Missbrauch oder Vernachlässigung – massive Krisensituationen, die ein schnelles Handeln und eine sichere Betreuung erfordern.

Seit 2004 Projekt PETRA Kindern und Jugendlichen in diesen schwierigen Lebenslagen Schutz, Hilfe und Unterstützung. Dafür stehen in unserem Inobhutnahme-Zentrum in der Region Darmstadt vier Einrichtungen mit insgesamt 37 Plätzen zur Verfügung.
Die Projekt PETRA Inobhutnahme-Abteilungen nehmen einen regionalen und überregionalen Versorgungsauftrag wahr. Sie sind rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr mit einem professionellen Team besetzt. Die Qualität der Betreuung und die hochwertige Ausstattung und Atmosphäre der Einrichtungen soll dazu beitragen, den Kindern ein Stück Heimat und neue Hoffnung zu vermitteln.

Die angeschlossene Diagnose- und Clearing-Abteilung unterstützt die Einrichtungen bei der Analyse und Exploration der Krisensituation und hilft, gute Lösungsansätze zu entwickeln und Entscheidungsprozesse zu beschleunigen. Dazu ist ein interdisziplinäres Team im Einsatz, das Kompetenzen aus Sozialpädagogik, Psychologie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Medizin vereint. Für besonderen Betreuungsbedarf sind zusätzliche Fachkräfte (wie z. B. Säuglingsschwestern) abrufbereit.